4’500 Besucher am Tag der offenen Baustelle in Camorino

Der von der AlpTransit Gotthard AG organisierte Tag der offenen Baustelle vom Samstag, 10. September 2011 in Camorino zog einmal mehr viele Interessierte an. Rund 4’500 Besucher informierten sich vor Ort über den Stand der Arbeiten am Ceneri-Basistunnel.

Der Andrang war schon am Morgen des warmen Spätsommertages gross: rund 4’500 Personen aus der ganzen Schweiz und der Lombardei besuchten die AlpTransit-Baustelle Camorino und Vigana. Die Besucher hatten auf einem Rundgang die Möglichkeit, die bereits ausgeführten und noch fertig zu stellenden Bauwerke des Nodo di Camorino zu begutachten sowie in Vigana Tunnelluft zu schnuppern. An verschiedenen Informationsständen erteilten die Verantwortlichen der AlpTransit Gotthard AG, der örtlichen Bauleitung sowie weitere Projektbeteiligte Auskünfte.

Der Sender „Rete Uno“ des Tessiner Radios (RSI) sendete Besuchereindrücke von der Baustelle.

Mit einer Länge von 15.4 km zwischen dem Nordportal Vigana bei Camorino und dem Südportal in Vezia bei Lugano ist der Ceneri-Basistunnel nach dem Gotthard- und dem Lötschberg-Basistunnel das drittgrösste Tunnelprojekt in der Schweiz. Nur mit dem Ceneri-Basistunnel als logische Fortsetzung und Ergänzung des Gotthard-Basistunnels wird die neue Gotthardbahn zu einer durchgehenden Flachbahn durch die Alpen.

Der Abschnitt Nodo di Camorino umfasst die offene Bahnstrecke vom Bahnhof Giubiasco bis zum Nordportal des Ceneri-Basistunnel. Der Ceneri-Basistunnel wird voraussichtlich im Jahre 2019 in Betrieb genommen.