Ceneri-Basistunnel: In Vezia beginnt der Sprengvortrieb

Am Montag, 12. April 2010 beginnt am künftigen Südportal des Ceneri-Basistunnels in Vezia der Sprengvortrieb. Bereits vor einem Monat erfolgte die erste Sprengung in Sigirino.

Die Arbeiten der AlpTransit Gotthard AG auf der Baustelle in Vezia schreiten programmgemäss voran. Nach einer Bauphase mit zahlreichen Vorbereitungsarbeiten beginnt am Montag 12. April 2010 der eigentliche Vortrieb: Die ersten 300 Meter des Tunnels vom Südportal des Ceneri-Basistunnels aus in Richtung Norden werden ausgebrochen. Die Arbeiten werden durch konventionellen Sprengvortrieb ausgeführt und voraussichtlich bis Mitte 2012 dauern.

In der Regel werden an Wochentagen ein bis zwei Sprengungen pro Tag ausgeführt werden. Diese finden in unregelmässigen Abständen jeweils zwischen 8.00 Uhr und 12.00 Uhr sowie zwischen 13.30 und 18.00 Uhr statt. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen werden keine Sprengungen vorgenommen.

Am 10. März 2010 hatte der Sprengvortrieb auch in der Caverna operativa beim Zwischenangriff  Sigirno begonnen. Damit wurden die Hauptausbruchsarbeiten für den Bau des Ceneri-Basistunnels lanciert. Der kommerzielle fahrplanmässige Betrieb des Ceneri-Basistunnels ist auf Ende 2019 geplant.

Mit einer Länge von 15.4 km zwischen dem Nordportal Vigana bei Camorino und dem Südportal in Vezia ist der Ceneri-Basistunnel nach dem Gotthard- und dem Lötschberg-Basistunnel das drittgrösste Tunnelprojekt in der Schweiz. Nur mit dem Ceneri-Basistunnel als Fortsetzung und Ergänzung des Gotthard-Basistunnels wird die neue Gotthardbahn zu einer durchgehenden Flachbahn für den Güterverkehr durch die Schweiz.