NEAT Achse Gotthard – Jahresfilm 2010: Neuer Film zu ereignisreichem Baujahr

Hauptdurchschlag und Start des Bahntechnikeinbaus im Gotthard-Basistunnel, Vortrieb an allen Baustellen des Ceneri-Basistunnels: Diese wichtigen Meilensteine haben die Tunnelbauer im Jahr 2010 beim Bau der NEAT Achse Gotthard erreicht. Ein Film der AlpTransit Gotthard AG dokumentiert den Baufortschritt in eindrücklichen Bildern.

Beim grössten Schweizer Bauprojekt geht es voran. Dies verdeutlicht der aktuelle Jahresfilm der AlpTransit Gotthard AG, der in rund 30 Minuten die wichtigsten Arbeitsschritte des Jahres 2010 aufzeigt. Am 13. April 2011 wurde er in Luzern an einer Premiere der Öffentlichkeit präsentiert.

Bauliche Schwerpunkte 2010
Während des ganzen Jahres 2010 hat das Filmteam das Geschehen auf den AlpTransit-Baustellen in Bild und Ton eingefangen. Schwerpunkte im Gotthard-Basistunnel bildeten der Vortrieb und der stark beachtete Hauptdurchschlag in der Oströhre zwischen Faido und Sedrun im Oktober 2010. Ebenfalls ist zu sehen, wie im Frühjahr in der Weströhre in Faido die Tunnelbohrmaschine aus einer Störzone befreit und wie in der Weströhre Bodio bereits die feste Fahrbahn und erste Bahntechnikanlagen eingebaut wurden. Für den Ceneri-Basistunnel ist im Film die anspruchsvolle Unterquerung der Autobahn A2 beim Nordportal Vigana dokumentiert. Auch die Sprengvortriebe vom Zwischenangriff Sigirino und vom Südportal Vezia aus in Richtung Norden sind festgehalten.

Jahresfilm in drei Sprachen
Der Jahresfilm 2010 der AlpTransit Gotthard AG ist ab sofort in drei Sprachversionen (deutsch, italienisch, englisch) erhältlich. Die DVD kann entweder übers Internet (www.alptransit.ch), bei den AlpTransit-Infozentren in Erstfeld, Sedrun und Pollegio oder am Hauptsitz der AlpTransit Gotthard AG in Luzern zum Preis von 30 CHF bezogen werden. Die DVD ist auch im RailShop im Bahnhof Luzern erhältlich.

Stand der Arbeiten per Mitte April 2011
Anlässlich der Filmpremiere informierte Renzo Simoni, Vorsitzender der Geschäftsleitung der AlpTransit Gotthard AG auch zum aktuellen Stand der Arbeiten an Gotthard- und Ceneri-Basistunnel:

Gotthard-Basistunnel:

  • Entlang der offenen Strecke Altdorf-Rynächt werden die Arbeiten an verschiedenen Kunstbauten wie Unterführungen, Brücken oder Stützmauern weitergeführt. Zudem laufen umfangreiche Vorbereitungsarbeiten für den Bahntechnikeinbau Nord, der ab Juli 2011 beginnen wird. In Rynächt wird ein Installationsplatz errichtet, in Portalnähe entsteht ein Bahntechnikgebäude.
  • Im Teilabschnitt Erstfeld sind die Innenausbauarbeiten der Tunnelröhren abgeschlossen. Der östliche Tagbautunnel konnte bis Ende 2010 fast vollständig ans bergmännische Portal angeschlossen werden, beim Tagbautunnel West fehlen noch knapp 100 Meter.
  • Der Teilabschnitt Amsteg ist bereit für den Bahntechnikeinbau. Am Fuss des baulogistischen Zugangsstollens ist ein weiteres Bahntechnikgebäude im Berg in Ausführung.
  • Nach dem zweiten Hauptdurchschlag vom 23. März 2011 in der Weströhre zwischen Faido wie auch in Sedrun ist der Vortrieb in den beiden 57 km langen Einspurröhren nach 11 Jahren abgeschlossen. Die beiden Tunnelbohrmaschinen werden in den sogenannten Demontagekavernen zerlegt und die Einzelteile aus dem Tunnel transportiert. In Faido wie in Sedrun konzentrieren sich die Bauarbeiten auf den Innenausbau von Querschlägen und Tunnelröhren sowie auf den Ausbau der Multifunktionsstellen.
  • Im Teilabschnitt Bodio konnte Ende März 2011 in der Weströhre eine erste Einbauetappe der Bahntechnik abgeschlossen werden: Kabel sowie die feste Fahrbahn sind hier bereits verlegt. Die Oströhre wird weiterhin als Transportweg für die Versorgung des Teilabschnitts Faido verwendet.
  • An der offenen Strecke Süd zwischen Biasca und Osogna beginnen im Mai 2011 die ersten Ausführungsarbeiten für den Anschluss der AlpTransit-Linie an die SBB-Stammlinie (Nodo alla Giustizia).

Ceneri-Basistunnel:

  • Im Raum Camorino, nördlich des Ceneri-Nordportals, werden die Arbeiten an verschiedenen Teilprojekten und Kunstbauten weitergeführt. Unter anderem entsteht eine Eisenbahnbrücke über die Autobahn A2. Auch Vorarbeiten für das rund 1 km lange Viadukt Lugano-Bellinzona, ein zentrales Bauwerk des Nodo di Camorino, laufen.
  • Beim Nordportal Vigana ist der Vortrieb für das eingleisige Portal der Neubaustrecke Lugano-Bellinzona beendet. Beim zweigleisigen Portal (Neubaustrecke Bellinzona-Lugano und Verbindungsschlaufe Lugano-Locarno) konnte der Einflussbereich der A2 verlassen werden.
  • In Sigirino läuft in beiden Röhren der Sprengvortrieb Richtung Norden und Süden.
  • Beim Südportal Vezia waren Anfang April 2011 in der Weströhre 303 m der Kalotte und 112 m der Strosse ausgebrochen, in der Oströhre waren 335 m der Kalotte und 135 m der Strosse aufgefahren.