Über 20'000 Besucher im InfoCenter Erstfeld

Rund neun Monate nach der Eröffnung des InfoCenters Erstfeld haben bereits über 20'000 Personen die Austellung zur NEAT am Gotthard besucht. Die Zahlen übertreffen die Erwartungen der AlpTransit Gotthard AG bei weitem. Das InfoCenter bleibt über die Weihnachtstage vom 15. Dezember bis am 12. Januar 2009 geschlossen. Auch im 2009 bietet die AlpTransit Gotthard AG Besucherführungen in den längsten Eisenbahntunnel der Welt an.

Das InfoCenter Erstfeld hat sich zu einem Besuchermagnet für in- und ausländische Gäste entwickelt. Von ganz Europa kommen Besucher, um sich vor Ort über den Bau der neuen Flachbahn durch die Alpen zu informieren. Die Ausstellung zeigt auf rund 400 m2 mit modernster audiovisueller Technik die innovativen Baukonzepte und Methoden der Tunnelbauer am Gotthard. Zu den Höhepunkten zählen ein originalgetreuer Nachbau der Kommandozentrale einer Tunnelbohrmaschine und die Grossprojektion einer mit Hochgeschwindigkeitskameras gefilmten Sprengung. Auch der Kanton Uri ist in der Ausstellung vertreten: Ein interaktives Relief des Kantons Uri bildet das Herzstück des Urner Teils. Darauf können sich die Besucher über die Geografie und Attraktionen im Gotthardkanton informieren. Zudem steht ein lebensgrosses Modell von Wilhelm Tell für Erinnerungsfotos bereit.

Draussen bietet der Baustellenweg direkten Einblick auf die Grossbaustelle. Der Weg führt über zwei Passerellen der Baustelle entlang und bietet beste Einblicke auf den rund 40 000 m2 grossen Installationsplatz Erstfeld. 12 Informationstafeln erklären die Infrastrukturanlagen und Arbeitsvorgänge auf der Grossbaustelle.

Im InfoCenter Erstfeld können zudem kostenpflichtige Führungen in den Tunnel gebucht werden. Aufgrund der grossen Nachfrage ist eine frühzeitige Reservation nötig. Das InfoCenter ist von Dienstag bis Sonntag von 9-17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen sind auf der Internetseite www.alptransit.ch oder unter 041 884 72 90 erhältlich.