Werkvertrag für das Hauptlos des Ceneri-Basistunnels unterzeichnet

Die AlpTransit Gotthard AG (ATG) und die schweizerisch-italienische Arbeitsgemeinschaft Consorzio Condotte Cossi haben heute Dienstag, 20. Oktober 2009, den Werkvertrag für die Bauarbeiten am Ceneri-Basistunnel (Los 852) unterzeichnet. Damit können auch am Ceneri die eigentlichen Vortriebsarbeiten beginnen.

Die Arbeitsgemeinschaft Condotte Cossi setzt sich aus den Unternehmungen Società Italiana per Condotte d’Acqua SpA (Roma), Cossi S.p.A. (Sondrio) und Cossi SA (Lugano) zusammen. Das Auftragsvolumen für das Hauptlos des Ceneri-Basistunnels beträgt rund 1 Milliarde Franken.

Renzo Simoni, Vorsitzender der Geschäftsleitung von AlpTransit Gotthard AG, zeigte sich erfreut über das erreichte Ziel: “Mit der Unterzeichnung dieses Vertrages fängt auch am Ceneri-Basistunnel die Phase der eigentlichen Vortriebsarbeiten an. Die Ampeln stehen voll auf Grün. Die Vision einer Flachbahn durch die Alpen rückt immer näher!”

Die Arbeiten am Ceneri-Basistunnel umfassen in erster Linie den Vortrieb der beiden Einspurröhren des Ceneri-Basistunnels ab dem Zwischenangriff Sigirino in Richtung Norden und Süden. Ende November 2009 werden in Sigirino die ersten Baustellenareale an die Arbeitsgemeinschaft Condotte Cossi übergeben. Mit den Arbeiten Untertag und dem Tunnelvortrieb wird Anfang 2010 begonnen. Die Vortriebsarbeiten dürften 2015 beendet sein. Anschliessend wird die Bahntechnik eingebaut. Der kommerzielle fahrplanmässige Betrieb des Ceneri-Basistunnels ist auf Ende 2019 geplant.

Mit einer Länge von 15.4 km zwischen dem Nordportal Vigana bei Camorino und dem Südportal in Vezia bei Lugano ist der Ceneri-Basistunnel nach dem Gotthard- und dem Lötschberg-Basistunnel das drittgrösste Tunnelprojekt in der Schweiz. Nur mit dem Ceneri-Basistunnel als logische Fortsetzung/Ergänzung des Gotthard-Basistunnels wird die neue Gotthardbahn zu einer durchgehenden Flachbahn für den Güterverkehr durch die Schweiz. Im Personenverkehr werden die Fahrzeiten zwischen der Deutschschweiz, dem Tessin und Italien beträchtlich verkürzt.