Ceneri-Basistunnel ? Werkvertrag für erste Untertagsarbeiten unterzeichnet

Am Montag, 30. April 2007 unterzeichneten Vertreter der Arbeitsgemeinschaft CMC (Consorzio Monte Ceneri) und der AlpTransit Gotthard AG den Werkvertrag für die ersten Untertagsarbeiten am Ceneri-Basistunnel.

Weniger als ein Jahr nach der Grundsteinlegung vom 2. Juni 2006 und 12 Monate nach der Aufnahme der Vorarbeiten auf den Baustellen Camorino (nähe Nordportal) und Sigirino (Zwischenangriff) wurde am Montag, 30. April 2007, in Bellinzona der Werkvertrag für die ersten Untertagsarbeiten am Ceneri-Basistunnel unterzeichnet. Die Arbeiten beginnen im Herbst 2007 und dauern rund zwei Jahre.
Die Arbeitsgemeinschaft CMC (Consorzio Monte Ceneri) setzt sich zusammen aus den Schweizer Unternehmungen CSC, Lugano, Frutiger SA, Thun und Rothpletz, Lienhard + Cie, Aarau. Die Arbeiten umfassen den Ausbruch des Zugangsstollens ('Finestra di Sigirino') und der Installationskaverne ('Caverna Operativa'). Das Auftragsvolumen beträgt rund CHF 85 Millionen (ohne Mehrwertsteuer).
Der 15,4 km lange Ceneri-Basistunnel verbindet Camorino bei Bellinzona mit Vezia bei Lugano und ist wichtiger Bestandteil der neuen Gotthardbahn. Die Eröffnung findet voraussichtlich 2019 statt.